„Geht nit, gibt’s nit!“

Seit sechs Jahren schneidern sich die Schülerinnen und Schüler der digi MS 2 Bad Goisern im Textilen Werkunterricht zur Konfirmation bzw. Firmung ihre Dirndln und ihre Leiber selbst. Ab März war dann plötzlich alles anders!

Obwohl Mitte Mai der Präsenzunterricht wieder stattfinden konnte, hatte der Textile Werkunterricht anfangs unter den erschwerten Bedingungen zu leiden. Die Ängste der Schülerinnen und Schüler, ob eine rechtzeitige Fertigstellung möglich sein würde, waren berechtigt.

Dass acht Schüler ihren Leib und  siebzehn Schülerinnen ihr Dirndl zum Schulschluss nach Hause tragen konnten, verdanken sie ihrem eigenen Fleiß, dem unermüdlichen Engagement von Frau Wögerbauer-Windhager und der tatkräftigen Unterstützung von Claudia Hickl, Sonja Huber, Hermi Lahner und Christine Windhager.