Projekt Gartenstelen

Im Sinne des neuen Lehrplans, der eine Zusammenarbeit in Textilem und Technischem Werken vorsieht, kreierten Schülerinnen und Schüler „Gartenstelen“, eine Art Gartendeko oder Gartendesign, vielfältig in Farbe und Form. Klingt spannend, und das war es auch. Als Initiatorinnen fungierten die beiden Werkpädagoginnen Ursula Macht und Barbara Wögerbauer-Windhager.

Die kreativen Köpfe waren die Schülerinnen und Schüler der 3a. Von der Planung bis zur Fertigstellung wurden 16 Wochen Arbeit in dieses Projekt investiert. Den Jugendlichen wurden die notwendigen Techniken vermittelt, die Umsetzung geschah dann aber ganz individuell. Gearbeitet wurde mit Ton in drei Farben für die Keramik, hauptsächlich wurde Plattentechnik mit anschließender Glasur angewandt. Für die Kugeln wurden Mosaike aus alten, zerschlagenen Fliesen auf Styroporkugeln aufgebracht, wobei wie beim Fliesenlegen mit Fliesenkleber und Fugenmasse gearbeitet wurde. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen!